Dr. Bernd Kokavecz

EDV-Beratung und Schulung

Taupunktgesteuertes Belüftungssystem

zur Homepage

Häufig entsteht in ungeheizten Kellerräumen Feuchtigkeit durch falsches Lüften. Warme Luft strömt ein und die kalten Kellerwände sorgen für ein Kondensieren. Infolge der Durchfeuchtung können Schimmelbildung und andere Effekte auftreten.

Eine korrekte Belüftung muss den Taupunkt der einströmenden Luft und die Kellertemperatur berücksichtigen. Nur wenn der Taupunkt unterhalb der Kellertemperatur liegt, darf gelüftet werden.

Beispiellösung (Prototyp): Mit Hilfe eines Minirechners und zweier Sensoreinheiten für Temperatur und Luftfeuchtigkeit werden 4 Ventilatoren gesteuert. Ein Ventilator sorgt für Zuluft, die anderen sorgen für eine Entlüftung der 4 Kellerräume. Die Türen der Räume haben Lüftungsgitter bekommen, so dass eine Durchströmung aller Räume gewährleistet ist. Die folgenden Bilder zeigen Einzelheiten der Lösung.

zu den Abbildungen